Gästebuch



Dies ist unser neues Gästebuch. Einträge müssen erst von einem Webmaster freigeschaltet werden. Eine erste Version des Gästebuches bestand von 1998-2007. Die alten Einträge können hier (PDF) nachgelesen werden. Die (wenigen) Einträge, die von 2007-2009 in eine zweite Version des Gästebuchs gemacht wurden, sind leider verloren gegangen.


Es befinden sich 36 Einträge im Gästebuch

Datum: 08.12.2017
Name: Dr. Helga Gemegah
Ort: Hamburg
Mitteilung: Jugend für Karl May ------------------- In den letzten Jahren wird darauf hingewiesen, dass Jugendliche kaum noch Interesse an Karl May haben. Unabhängig davon, dass die Bücher Karl Mays nur wenig im Buchhandel angeboten werden, hat möglicherweise auch die Zunahme anderer Medien einen Einfluss auf diese Entwicklung. In den 60er Jahren gab es in der Bundesrepublik Deutschland anfangs nur zwei Fernsehsender, daher war für uns Kinder und Jugendliche die Lektüre der Karl May Bücher ein Fenster in die weite Welt. Inzwischen gibt es Schüleraustausch auch mit außereuropäischen Ländern. Dadurch sind Karl Mays Länderbeschreibungen nicht mehr vorrangig Unterhaltungs- und Informationsquelle. Weiterhin wird an Schulen und Universitäten seit längerem der Schwerpunkt auf Naturwissenschaften und Technik gelegt. Im Gegenzug werden geisteswissenschaftliche Fächer geschlossen, bzw. auf ein Minimum reduziert. So geschehen beispielsweise mit dem Fach Altamerikanistik und anderen, die u.a. in Hamburg als auch in Göttingen abgewickelt wurden. Dadurch werden vor allem die Quellen namhafter deutscher Wissenschaftler sowie Fachzeitschriften aus dem 19. Jahrhundert, aus denen Karl May seine Kenntnisse bezog, nicht mehr bearbeitet und gepflegt. Es waren deutsche Wissenschaftler, angefangen mit Alexander von Humboldt, die unser Wissen über die „indianischen“ Völker Amerikas erarbeitet haben. Karl May hat sich auch auf ihn bezogen. Bei allem Respekt vor den Naturwissenschaften – sie leisten wichtige Beiträge für den technischen Fortschritt. Aber unser Weltbild kann nicht vollständig sein ohne eine gleichrangige Einbeziehung der Geisteswissenschaften in unsere Bildungssysteme.
Datum: 04.06.2017
Name: Maria Peisl
Mitteilung: Sehr interessantes Archiv. Komme immer wieder gerne darauf zurück. Grüße, Maria Peisl
Datum: 03.03.2017
Name: Christian Lauckner
Ort: Himmelsthür
Mitteilung:

Die KMG bemüht sich in hervorragender Weise um das Leben und Werk Karl Mays. Aber erstaunlicherweise hält sich da hartnäckig ein blinder Fleck: Der Komponist Karl May und seine Chor-Kompositionen finden ganz offensichtlich keine Beachtung oder gar (kritische) Würdigung. Zu recht?

Datum: 10.12.2016
Name: Katie Gumbrecht
Ort: Eichstätt
Mitteilung:

Seit ich drei bin, fahren wir jedes Jahr zu den Karl-May-Festspielen. Jetzt bin ich 14 und hab letztes Jahr auch meine Liebe zu den Karl-May-Büchern entdeckt. Die Karl-May-Filme gefallen mir seit längerem sowieso. Könnte mir mein Leben schon gar nicht mehr ohne Karl May vorstellen. Irgendwann möchte ich mindestens die Gesammelten Werke gelesen haben (zu Hause haben wir momentan 73). LG Katie

Datum: 08.02.2016
Name: ute j.k. bemsel
Ort: cannstatt
Mitteilung: karl may ist trotz allem geil.er hat mein ganzes leben beeinflußt.durch seinen genialen winnetou bin ich zum indianerhobby gekommen.da bekommt man ganz andere einblicke in die materie.zum beispiel,wie kalt eine nacht mit nur einer wolldecke sein kann,oder wieviel ein kleines feuer schon an holz verbraucht.oder,noch krasser,wie schwer das ganze gerödel,waffen und lederkleidung,an einem dranhängt... da liest man die texte mit ganz anderen augen! fazit:ohne karl may wäre die welt scheißlangweilig...