Nachrichten


Programmänderung zum Kongress in Naumburg: Vortrag von Prof. Dr. Volker Zotz (Meldung vom 01. September 2017)

Der Frage "Was hat Karl May mit dem Buddhismus zu tun?" wird Herr Prof. Dr. Volker Zotz aus Grimmenstein/Österreich in seinem öffentlichen Vortrag

„Indem alles, was auf Erden lebt, in das Nirwana sinkt.“ Karl May, der Buddha und die Lamas

auf dem Naumburger Kongress der Karl-May-Gesellschaft am Sonntag, den 8.10.2017, 10:30 h im Festsaal des Hotels ‚Mutiger Ritter‘ in Bad Kösen nachgehen. Vorab kann Folgendes verraten werden: Karl May hat sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als Asien von Europa eher als Objekt imperialistischer Machtpolitik behandelt und in Deutschland von der „gelben Gefahr“ schwadroniert wurde, ernsthaft mit ‚östlicher‘ Philosophie und Spiritualität auseinandergesetzt.

Der Vortrag von Herrn Professor Zotz rückt an die Stelle des geplanten Referats von Herrn Prof. Dr. Christoph F. Lorenz/Köln zu den Bezügen zwischen zeitgenössischer Musik und dem Spätwerk Mays. Professor Lorenz musste seine Teilnahme am Kongress leider aus persönlichen Gründen absagen.

Prof. Dr. Volker Zotz (*1956) ist Philosoph mit einem Forschungsschwerpunkt in der interkulturellen Philosophie und den Religionswissenschaften. Der Spezialist für Buddhismus und Konfuzianismus promovierte an der Universität Wien und habilitierte an der Universität des Saarlandes. Er lehrte und forschte an der Université du Luxembourg. Darüber hinaus ist er als wissenschaftlicher Schriftsteller sowie als Berater für Unternehmen und Institutionen tätig. Seine Expertise für den asiatischen Raum und dessen Religionen erwarb sich Zotz auch bei längeren Studien- und Forschungsaufenthalten im islamischen Orient, dem indischen Subkontinent und Japan, wo er 1989 bis 1999 an den Universitäten Tokio und Kyoto arbeitete. Früchte seiner Auseinandersetzung mit dem Buddhismus sind unter anderem eine „Geschichte der buddhistischen Philosophie“ (1996) und das erfolgreiche Lebenshilfebuch „Mit Buddha das Leben meistern“ (1999).

Der Vortrag von Prof. Zotz fügt sich in ein vielseitiges und facettenreiches Programm ein, das die Karl-May-Gesellschaft auf ihrem Kongress bieten wird. Zu allen Vorträgen und dem ökumenischen Gottesdienst am 7.10.2017 um 17:00 Uhr in der Naumburger Stadtkirche St. Wenzel ist die interessierte Öffentlichkeit bei freiem Eintritt herzlich willkommen. Das Programmheft ist über die Webseite www.karl-may-gesellschaft.de bereits zugänglich. Am 7.10.2017 wird es zudem in der Tagungsstätte ein Sonderpostamt mit einem exklusiven Sonderstempel geben. Die offizielle Eröffnung erfolgt am 5.10.2017, 19:00 h durch den Naumburger Oberbürgermeister Bernward Küper und den Vorsitzenden der Karl-May-Gesellschaft Dr. Johannes Zeilinger.

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie hier.