Nachrichten


Neuerscheinung: Mounir Fendri: Krüger-Bei (Meldung vom 01. Januar 2018)

http://www.freundeskreis-karl-may.com/med/print/buc/thelem/kruegerBei508.jpgMounir Fendri: Krüger-Bei. Ein deutsch-maghrebinisches Schicksal. Thelem w.e.b Universitätsverlag und Buchhandlung. Dresden. 236 Seiten. Paperback. ISBN 978-3-945363-78-2. Preis: 34,90€

Klappentext
Im Jahr 1881 führte Karl May beim deutschen Lesepublikum Krü­ger-Bei ein, ei­nen deut­schen Exi­lan­ten, der es am Hof des Beys von Tu­nis zum Kom­man­dan­ten der Leib­wa­che ge­bracht ha­be. May schreibt hier ein schwe­res und kei­nes­wegs mit Er­folg ge­seg­ne­tes Lebens­schick­sal um: Jo­hann Gott­lieb Krü­ger aus Meck­len­burg war mit ge­rin­ger Schul­bil­dung in die Frem­den­le­gion ein­ge­tre­ten, aus ihr in Nord­af­ri­ka de­ser­tiert und auf Irr­we­gen durch die Ber­be­rei schließ­lich am Hof des Beys von Tu­nis als kärg­lich be­sol­de­tes Mit­glied der Leib­wa­che auf­ge­nom­men wor­den.
Hier werden von Mounir Fendri, dem Entdecker der handschriftlichen Le­bens­be­schrei­bung Krü­gers, die­se Ma­nu­skrip­te zum ers­ten Mal mit ei­ner um­fas­sen­den bio­gra­phi­schen Ein­lei­tung und gründ­li­chen Kom­men­ta­ren he­raus­ge­ge­ben. Mit den Bei­trä­gen von Wal­ter Schmitz zur Ko­lo­nial­kul­tur in Deutsch­land und von Mar­tin Lows­ky zu Karl May ge­währt der Band ei­nen um­fas­sen­den Ein­blick in Phan­ta­sie und Wirk­lich­keit des ko­lo­nia­len Zeit­al­ters. Jo­hann Gott­lieb Krü­ger aber ge­winnt hier erst­mals sei­ne ei­ge­ne Stim­me.

erschienen bei Thelem