Karl May

Die Gum.

EBook-Versionen: (Umwandlung: Palmtop-Magazin)

Die Gum Casio Pocket Viewer (Memo) Epoc (Word) PalmOS (Aportis Doc) Pocket PC (Microsoft Reader)


Zur Textgeschichte

Textvorlage: Die Gum. Ein Abenteuer aus der Sahara von Karl May. In: Frohe Stunden. Unterhaltungsblätter für Jedermann. Sammlung der neuesten und besten Romane und Novellen unserer beliebtesten Schriftsteller in der Gegenwart. Dresden-Leipzig, Verlag von Bruno Radelli. 2. Jg. 1878, Nr. 12, S. 190-191; Nr. 13, S. 204-208; Nr. 14, S. 221-223 (September 1877). (Reprint: Erstdrucke Karl Mays in Faksimile-Ausgaben. Serie VI: Beiträge in der Zeitschrift »Frohe Stunden« (1877/78). Hamburg: Karl-May-Gesellschaft, 1971.)

Plaul: Nr. 53


Der Text ging überarbeitet in den Mittelteil der Erzählung Unter Würgern im »Deutschen Hausschatz« ein, die May wiederum unter dem Titel Die Gum in den Band 10 Orangen und Datteln der Freiburger »Gesammelten Reiseromane« aufnahm.

Eine recht stark bearbeitete Fassung wurde ab 1894 im Band »Der Karawanenwürger« und dessen zahlreichen Nacheditionen veröffentlicht.

1967 wurde der »Frohe Stunden«-Text leicht bearbeitet in Band 72 »Old Firehand« der Bamberger »Gesammelten Werke« Karl Mays aufgenommen.


Zur Textgestalt

Paginierung und Text folgen zeichengetreu der o.g. Vorlage.

Es wurden keine Korrekturen vorgenommen. Beibehalten wurden auch uneinheitliche Schreibweisen (Compas neben Kompaß, Karavane neben Karawane, Assad-Bei neben Assad Bei).


Hannover, September 1996
Rainer Clodius

Stand: 25.07.2010


Verfügbare May-Texte


Titelseite