"Humoresken und Erzählungen"



Textvorlage

Humoresken und Erzählungen. H. G. Münchmeyer G.m.b.H., Niedersedlitz-Dresden o.J. [nach Plaul wohl frühestens nach 1908; = Plaul Nr.446.2]

(der digitale Reprint wurde eingescannt von Frank Werder und weiter verarbeitet von Ralf Schönbach, der Volltext wurde erfasst von Hans-Jürgen Düsing)


Hinweis zum Text

Der Sammelband "Humoresken und Erzählungen" erschien anonym vermutlich frühestens ab 1908 (Plaul) im Münchmeyer-Verlag und ist in drei jeweils neu nummerierte Abschnitte unterteilt. Den Inhalt bilden Erzählungen aus dem Frühwerk Karl Mays, die bis auf eine den 1875/76 von May bei Münchmeyer redigierten Zeitschriften "Der Beobachter an der Elbe" und "Deutsches Familienblatt" entstammen:

Erster Abschnitt:

Auf den Nußbäumen, Humoreske, "Deutsches Familienblatt", erster Jahrgang, 1876
Unter den Werbern. Humoristische Episode aus dem Leben des alten Dessauer, "Deutsches Familienblatt", zweiter Jahrgang, 1876
Ein Stücklein vom alten Dessauer, Humoreske, zuerst unter dem Titel "Der Amsenhändler" erschienen 1883 in "Münchmeyer's illustrirter Haus- und Familien-Kalender für das Jahr 1884"
Die Fastnachtsnarren, Humoreske, "Deutsches Familienblatt", erster Jahrgang, 1875

Zweiter Abschnitt:

Old Firehand, nach einer nicht vollständig bibliographisch bekannten Edition erschienen 1875 im ersten Jahrgang des "Deutschen Familienblattes"
Inn-nu-woh, der Indianerhäuptling, "Deutsches Familienblatt", erster Jahrgang, 1875
Der Gitano, "Der Beobachter an der Elbe", zweiter Jahrgang, 1875


Dritter Abschnitt:

Wanda, Novelle, "Der Beobachter an der Elbe", zweiter Jahrgang, 1875


Ralf Schönbach

Stand: 14. April 2012


Verfügbare May-Texte


Titelseite