Karl May

Am Stillen Ocean

Reiseerzählungen



Reprint der ersten Buchausgabe in einer



Volltext der ersten Buchausgabe


Inhalt

  1. Potomba (S. 3-30)
  2. Pareyma (S. 30-66)
  1. Im »Kuang-ti-miao (S. 69-205)
  2. Im »Lung-keu-siang« (S. 205-318)
  1. Gefährliche Bekanntschaften (S. 321-340)
  2. Nach Sibirien (S. 340-362)
  3. »Om, mani padme hum!« (S. 362-382)
  1. Eine Menschenjagd (S. 385-412)
  2. Eine Elefantenjagd (S. 412-450)
  3. Eine Piratenjagd (S. 450-476)
  1. Quimbo (S. 479-532)
  2. Ta-ki (S. 532-571)
  3. Ling-tao (S. 571-607)

Zur Textgestalt

Für diesen Band der gesammelten Reiseromane hat Karl May vier bereits veröffentlichte Erzählungen durch kurze Einschübe miteinander verknüpft. Die fünfte Erzählung wurde direkt für die Buchausgabe geschrieben. Der Band wurde in der Reihe "Karl May's gesammelte Reiseromane" vom Verlag Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg i. Br., als Band Nummer 11 veröffentlicht.

Karl May führte die Auswahl der Erzählungen und die notwendigen Veränderungen für diesen Band in der Zeit von Oktober bis Dezember 1893 durch. "An der Tigerbrücke" wurde zwischen Januar und März 1894 geschrieben.

Der vorliegende Text wurde im Projekt Gutenberg.DE nach der Buch-Erstauflage von 1893/1894 erfaßt. Die Seitenzahlen wurden von Frank Werder hinzugefügt. Bis auf ganz wenige offensichtliche Druckfehler ist der Text originalgetreu beibehalten worden. Die Seitenzahlen (z. B. - 100 -) sind so in den Text eingefügt, daß sie vor einer neuen Seite erscheinen. Durch den Seitenwechsel getrennte Wörter wurden auf der nächsten Seite in eckigen Klammern hinzugefügt.

Die PDF-Fassung des Volltextes der Bucherstausgabe beruht auf einer von Hans-Jürgen Düsing durchgesehenen Textfassung. Getrennte Worte am Seitenende wurden mit eingefügter Seitenzahl getrennt übernommen, auch offensichtliche Druckfehler wurden übernommen und gelegentlich in eckigen Klammern berichtigt.

a) "Der Ehri"

Von dieser Erzählung gibt es drei Varianten. Die erste Version wurde von April bis Mai 1878 im 2. Jahrgang der Zeitschrift "Frohe Stunden" mit dem Titel "Die Rache des Ehri" unter dem Pseudonym Emma Pollmer veröffentlicht. Die zweite Version (vermutlich im November 1879 entstanden), die von Dezember 1879 bis Januar 1880 unter dem Verfassernamen Karl May im 6. Jahrgang der Zeitschrift "Deutscher Hausschatz in Wort und Bild" erschien, ist die Grundlage für die Fassung in den gesammelten Werken. Die dritte Version erschien unter dem Pseudonym Prinz Muhamêl Latréaumont von Oktober bis November 1880 im 5. Jahrgang der Zeitschrift "All-Deutschland" bzw. deren Parallelausgabe "Für alle Welt".

b) "Der Kiang-lu"

Diese Erzählung wurde im Juli und August 1880 geschrieben und von September bis Dezember 1880 unter dem Verfassernamen Karl May im 7. Jahrgang der Zeitschrift "Deutscher Hausschatz in Wort und Bild" veröffentlicht.

c) "Der Brodnik"

Diese Erzählung wurde im Juni 1880 geschrieben und im Juli 1880 unter dem Verfassernamen Karl May im 6. Jahrgang der Zeitschrift "Deutscher Hausschatz" veröffentlicht. Bei der Niederschrift für den "Deutschen Hausschatz" griff Karl May auf die 1878 entstandene und im gleichen Jahr im 2. Jahrgang der Zeitschrift "Frohe Stunden" unter dem Pseudonym Emma Pollmer veröffentlichte Erzählung "Nach Sibirien" zurück.

d) "Der Girl-Robber"

Diese Erzählung wurde im September und Oktober 1879 geschrieben und von Oktober bis November 1879 unter dem Verfassernamen Karl May im 6. Jahrgang der Zeitschrift "Deutscher Hausschatz" veröffentlicht. Bei der Niederschrift für den "Deutschen Hausschatz" griff Karl May auf die 1877 entstandene und im gleichen Jahr im 2. Jahrgang der Zeitschrift "Frohe Stunden" (September bis Oktober 1877) unter seinem Namen veröffentlichte Erzählung "Ein Abenteuer auf Ceylon" zurück.

e) "An der Tigerbrücke"

Diese Erzählung wurde zwischen Januar und März 1894 direkt für die Buchausgabe geschrieben.


Bibliographie

Karl May: Am Stillen Ocean. Reprint der ersten Buchausgabe des Verlages von Friedrich Ernst Fehsenfeld, Freiburg i. Br., 1893/1894, herausgegeben von Roland Schmid, Karl-May-Verlag, Bamberg, 1983.

Nach dem Tode Karl Mays 1912 wurde dieser Band als Nummer 11 in Karl May's gesammelte Werke (Karl-May-Verlag. Bamberg, Radebeul) aufgenommen. Die ersten drei Erzählungen wurden unter dem Titel "Im Zeichen des Drachen" zusammengefaßt, während die Erzählungen vier und fünf den Titel "Die Piraten des indischen Meeres" erhielten.

Die Entstehungsdaten der Erzählungen "Die Rache des Ehri" und "Ein Abenteuer auf Ceylon" wurden aus dem Frohe Stunden-Reprint der Karl-May-Gesellschaft entnommen.


Bremerhaven, November 2000
Frank Werder

Stand: 03.04.2013


Verfügbare May-Texte


Titelseite