Nachrichten


Mitteilungen Nr. 165 vor dem Erscheinen (Meldung vom 30. August 2010)

 

Im Laufe der Woche erscheint die Nummer 165 der „Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft“.

Inhalt:

Rudi Schweikert: Es war im Jahre 1782 in Berlin gedruckt Identifikation eines in Mein Leben und Streben erwähnten Buches aus Karl Mays Jugendzeit und ein Blick dahinter auf Johann Gottlieb Naumann
Joachim Biermann: ›Fragen und Antworten‹ Aus den Leserbriefspalten des ›Guten Kameraden‹ (IX)
Hans-Jürgen Düsing: Kleine Nachlese zum „Missisippi“
Horst Felsinger: Schloss Ortry – neue Quellenfunde?
Gerd Frank: Das Pfeilgift (Pohon) Upas bei Karl May und in der Literatur
Christoph Blau: „Denkwürdige Abenteuer“ ohne Ende? Weitere Mosaiksteine zur Bibliographie des ›Karawanenwürger‹
Jörg-M. Bönisch/Gerd Hardacker: 50 Jahre Karl-May-Taschenbücher
Erwin Müller: Die Fundstelle (39)
Joachim Biermann: Petr Ginz – ein jüdisches Schicksal
Eckehard Koch: Mit Karl May von Amerika über China und Afrika nach Norland Assoziationen zu Karl May 5: China
Titelbild: ›Der Brand des Ölthals‹. Illustration Nr. 5 aus dem Sammelband Der Karawanenwürger, hier reproduziert aus einem Exemplar der Ausgabe des Weichert-Verlags, Berlin NO. Vgl. zu neuen und alten Varianten dieses Bandes den Beitrag von Christoph Blau in diesem Heft.




 

Suche | Sitemap | Gästebuch | Kontakt | Impressum | Datenschutz