Nachrichten


HKA-Band V.9 'Erzgebirgische Dorfgeschichten' erschienen (Meldung vom 20. September 2022)

Historisch-kritische AusgabeIn der Historisch-kritischen Ausgabe der Werke Karl Mays ist in der Abteilung V »Spätwerk« jetzt auch der Band Erzgebirgische Dorfgeschichten erschienen. Die darin enthaltenen Erzählungen präsentieren uns eine weniger bekannte Seite des Autors. Im Gegensatz zu seinen Abenteuergeschichten im Wilden Westen und im Orient, nimmt Karl May seine Leserinnen und Leser nun mit auf eine Reise in seine erzgebirgische Heimat. In einer Mischung aus Dorf-, Liebes- und Kriminalgeschichten spiegeln sie die Heimatverbundenheit des Verfassers wider.

Der Band enthält in der Mehrzahl Erzählungen, die dem Frühwerk zuzurechnen sind. Er wurde jedoch schon von Karl May selbst in der vorliegenden Form als Sammelband konzipiert und zunächst 1903 von A. Fischer und erneut 1907 von F. E. Fehsenfeld verlegt. In der Absicht, den symbolischen Charakter auch seiner Erstlingswerke herauszustellen, wählte May vier seiner frühesten Erzählungen aus, darunter Der Dukatenhof und Vergeltung bzw. Der Waldkönig, die zu den zu seinen Lebzeiten am häufigsten publizierten Werken gehören. Diese ergänzte er um zwei neu verfasste, stark vom Geist des Spätwerks geprägte Erzählungen: Sonnenscheinchen und Das Geldmännle.

Die jetzt vorgelegte Edition folgt der 1907 bei Fehsenfeld erschienen Fassung als letzter zu Mays Lebzeiten veröffentlichten Ausgabe. Ein ausführlicher editorischer Bericht beschreibt die Entstehungs- und Textgeschichte jeder einzelnen Erzählung und erfasst neben den bibliografischen Verzeichnissen alle Varianten zu früheren Veröffentlichungen.

Bearbeiter des Bandes: Joachim Biermann
Herausgeber des Bandes: Gunnar Sperveslage

erschienen im Karl-May-Verlag

beziehbar über den Museumsshop des Karl-May-Museums Radebeul

Weitere Informationen zur Historisch-kritischen Ausgabe finden Sie unter: www.karl-mays-werke.de





 

Suche | Sitemap | Gästebuch | Kontakt | Impressum | Datenschutz