Karl May im Deutschen Hausschatz

[Der folgende Absatz wurde aus den KMG-Reprints übernommen:]
Zwanzig Jahre, vom Jahr 1879 bis zum Jahr 1898, schrieb Karl May für den "Deutschen Hausschatz"; nur im 10. und 13. Jahrgang findet sich keine Erzählung Karl Mays in diesem katholischen deutschen Familienblatt, dessen Verleger, Kommerzienrat Pustet, Karl May erst die rechte Möglichkeit der Entfaltung als Schriftsteller gab und der in den Jahren 1907-1909 auch Karl Mays bedeutendstes Alterswerk, den Roman "Ardistan und Dschinnistan", in der Erstfassung veröffentlichte. In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Pustet, Regensburg, hat die Karl-May-Gesellschaft in den Jahren 1976 bis 1982, alle Werke Karl Mays im "Deutschen Hausschatz" als Reprints herausgebracht.

Diese Reprints bieten wir bereits alle zur Ansicht auf diesen Seiten an (siehe auch die Aufstellung weiter unten). Die Karl-May-Gesellschaft hat sich in diesen Reprints aus finanziellen Gründen auf die Reproduktion der Seiten beschränkt, die May-Text enthalten. Das Medium Internet erlaubt es aber nun, die Jahrgänge vollständig zu zeigen und so auch den Kontext, in dem Mays Texte stehen, sichtbar zu machen.



Inhaltsverzeichnisse des "Deutschen Hausschatz" (PDF; erfasst von Jürgen Speh)


Digitalisate der Voredition und der Jahrgänge 1-43 des "Deutschen Hausschatz"

JahrgangMay-Text(e)
00-1873---
01-1874/1875---
02-1875/1876---
03-1876/1877---
04-1877/1878---
05-1878-1879Three Carde Monte, März/April 1879. Unter Würgern, Jan. ff. 1879
06-1879-1880Der Girl-Robber, Sept. 1879. Der Boer van het Roer, Nov.-Dez. 1879. Der Ehri, Dez. 1879. - Jan. 1880. Ein Fürst des Schwindels (unter dem Pseudonym "Ernst von Linden"), Febr.-März 1880. Deadly Dust, März -Juli 1880. Der Brodnik, Juli-Aug. 1880
07-1880-1881Der Kiang-Lu, Sept.-Dez. 1880. Giölgeda padishanün, Jan. -Sept. 1881
08-1881-1882Reise-Abenteuer in Kurdistan, Sept. 1881 - März 1882. Die Todes-Karavane I, März 1882 - Mai 1882. Robert Surcouf (unter dem Pseudonym "Ernst von Linden"), Sept. 1882
09-1882-1883Die Todes-Karavane II, Sept.-Nov. 1882. In Damaskus und Baalbeck, Nov. 1882 - Jan. 1883. Stambul, Febr.-März 1883
10-1883/1884---
11-1884-1885Der letzte Ritt, Okt. 1884 - Nov. 1884, Aug.-Sept. 1885
12-1885-1886Der letzte Ritt, Sept. 1885 - Febr. 1886, Sept. 1886
13-1886/1887---
14-1887-1888Durch das Land der Skipetaren, Jan.-Aug. 1888
15-1888-1889Der Scout, Nov. 1888 -Juli 1889
16-1889-1890El Sendador I: Lopez Jordan, Sept. 1889 - Sept. 1890
17-1890-1891El Sendador II: Der Schatz der Inkas, Sept. 1890 - Sept. 1891
18-1891-1892Der Mahdi, Sept. 1891 - Sept. 1892
19-1892-1893Im Sudan, Sept. 1892 - Sept. 1893
20-1893-1894Die Felsenburg, Sept. 1893 - Sept. 1894
21-1894-1895Krüger Bei, Sept. 1894 - März 1895
22-1895-1896Die Jagd auf den Millionendieb, Sept. 1895 - Sept. 1896
23-1896-1897Freuden und Leiden eines Vielgelesenen, Sept. - Okt. 1896. Silberlöwe-Einleitung: To-kei-chun, Jan. 1897 - Juni 1897
24-1897-1898Im Reiche des Silbernen Löwen, Nov. 1897 - Sept. 1898
25-1898/1899---
26-1899/1900---
27-1900/1901---
28-1901/1902---
29-1902/1903---
30-1903/1904---
31-1904/1905---
32-1905/1906---
33-1906/1907---
34-1907/1908Der Mir von Dschinnistan I/II, Sept. 1907 - Sept. 1908
35-1908/1909Der Mir von Dschinnistan I/II, Sept. 1908 - Sept. 1909
36-1909/1910---
37-1910/1911---
38-1911/1912---
39-1912/1913---
40-1913/1914---
41-1914/1915---
42-1915/1916---
43-1916/1917---



Karl Mays Hausschatz-Erzählungen als Reprintdrucke in der Zeitschriften-Urfassung:

Band 1: Der Mir von Dschinnistan.
Band 2: Der Scout / Deadly Dust.
Band 3: Giölgeda padishanün / Reise-Abenteuer in Kurdistan.
Band 4: Die Todes-Karavane / In Damaskus und Baalbeck / Stambul / Der letzte Ritt.
Band 5: Durch das Land der Skipetaren,
Band 6: Lopez Jordan / Der Schatz der Inkas.
Band 7: Der Mahdi / Im Sudan.
Band 8: Die Felsenburg.
Band 9: Krüger Bei / Die Jagd auf den Millionendieb.
Band 10: Im Reiche des Silbernen Löwen.
Band 11: Kleinere Hausschatz-Erzählungen.



"Exkurs": Heinrich Keiter: Praktische Winke für Schriftsteller und Zeitungs-Correspondenten.

Der langjährige Hausschatz-Redakteur (1888-1898) Heinrich Keiter (1853-1898) hat diesen Ratgeber verfasst, der indirekt auch aufschlussreich für seinen Umgang mit Karl May sein kann: Heinrich Keiter: Praktische Winke für Schriftsteller und Zeitungs-Correspondenten. Sechste verbesserte Auflage. Verlag und Druck von Fredebeul & Koenen. Essen-Ruhr 1899. (Scanvorlage: Günther Wüste. Scan: Ralf Schönbach)


Stand: 24.09.2015


Verfügbare May-Texte

Titelseite KMG

Impressum Datenschutz