Kopf Suche Sitemap Gaestebuch Kontakt Impressum Datenschutz

Karl-May-Sekundär-Literatur

Suchen:
Artikel eines Autors
Alle Autoren (Liste)
Reihen (Suche und Liste)
Titel-Suche
Titel-Inhalt-Suche (langsam!)

Artikel aus Zeitungen und Zeitschriften:
bis 1912
1913 - 1969
ab 1970
Dokumente
Radio/TV
Sammlungen

Inhalte
Bibliografisches
Benutzung
Geschichte
Technik
Bibliografien
Macher und Helfer
Archive
Statistik

Karl-May-Gesellschaft
D-2723
Informationen: Karl-Eugen Spreng

Kein Online-Text bekannt.
[P-106] Karl May
Wanda
Novelle
[KMKIA WA] Weltbild Sammler-Edition,
Verlagsgruppe Weltbild GmbH: Augsburg - (2001)
Klappentext/Verlagswerbung:
Wanda ist die Stieftochter der Baronin von Chlowicki und wird wegen ihres ungezügelten Temperaments oftmals »die wilde Polin« genannt. Schon als Kind war Wanda von ihrem Vater dem Baron von Säumen versprochen worden, den sie aber widerwärtig findet und haßt. Die Begegnung mit dem Essenkehrer Winter, der sich heimlich als Dichter versucht, eröffnet den verschlungenen Pfad der Liebe und Zärtlichkeit. Schon bald entpuppt sich der Baron als Hochstapler und Verbrecher, der Wanda aus Geldgier beseitigen will. Der geliebte Winter und seine Freunde versuchen das mörderische Tun mit allen Kräften zu verhindern. Da holt der teuflische Baron zum entscheidenden Schlag aus: Er will Wanda bei einer Ballonfahrt abstürzen lassen.
Enthält May-Text(e) - nicht erfasst!
T-12863 - Vorwort [zu Wanda] -

-