MobileMenuKarl-May-Gesellschaft → Primärliteratur


Editorische Hinweise:Der Amsenhändler

Textvorlagen

Der Amsenhändler. Hu­mo­ristische Episode aus dem Le­ben des al­ten Des­sau­ers von Karl May. In: Münch­mey­er’s il­lu­strir­ter Haus- und Fa­mi­li­en-​Ka­len­der für das Jahr 1884. Drit­ter Jahr­gang. Dres­den: Ver­lag von H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­mey­er, [1883]; S. 5–37 (nur un­ge­ra­de Sei­ten). Fo­to­me­cha­ni­scher Nach­dru­ck in:

Karl May: Unter den Werbern · Sel­te­ne Ori­gi­nal­tex­te Band 2. Ham­burg: Karl-​May-​Ge­sell­schaft, [März] 1986; S. 164–180. (= Re­print der Karl-​May-​Ge­sell­schaft)

Zur Textgeschichte

Der Amsenhändler ist eines von neun His­tör­chen um Fürst Leo­pold I. von An­halt-​Des­sau, ge­nannt „der al­te Des­sau­er“. Der Erst­druck fin­det sich im oben ge­nann­ten Volks­ka­len­der. Karl May ver­wen­de­te den Text nie wie­der, die Rechts­nach­fol­ger sei­nes da­ma­li­gen Ver­le­gers Münch­mey­er je­doch sehr wohl, al­ler­dings un­au­to­ri­siert. So fand der Text 1902 un­ter dem ver­wechs­lungs­rei­chen Ti­tel Ein Stück­lein vom al­ten Des­sau­er erst­mals Auf­nah­me in ei­ne Buch­aus­ga­be: Hu­mo­res­ken und Er­zäh­lun­gen.

In Band 42 der Ge­sam­mel­ten Wer­ke Der al­te Des­sau­er ver­zich­tet man seit 1921 auf die Hu­mo­res­ke. Le­dig­lich ein Aus­zug da­raus wur­de in die Er­zäh­lung Der Pflau­men­dieb ein­ge­ar­bei­tet. Schließ­lich fand Der Am­sen­händ­ler im Jahr 2003 doch noch Auf­nah­me in die Ge­sam­mel­ten Wer­ke, als Band 84 Der Bo­wie-​Pa­ter er­schien.

Zur Textgestalt

Die gebotenen Online-Fassungen folgen zei­chen­ge­treu den Vor­la­gen und über­neh­men auch de­ren Pa­gi­nie­rung.

Verfügbare Online-Versionen

des Erstdrucks 1883

Website

Digitalisat

des Nachdrucks 1902

Website

Digitalisat

Digitalisat (1902ff.):
Ralf Schönbach,
Hennef, 27. Dezember 2005

Erfassung (1902ff.):
Hans-Jürgen Düsing,
Glinde, 14. April 2012

Erfassung (1883):
http://www.zeno.org,
Berlin, undatiert

Revision:
Wolfgang Hermesmeier,
Berlin, 5. Juli 2018