MobileMenuKarl-May-Gesellschaft → Primärliteratur


Editorische Hinweise:Inn-nu-woh, der Indianerhäuptling

Textvorlagen

Aus der Mappe eines Vielgereisten von Karl May. Nr. 1. Inn — nu — woh, der Indianerhäuptling. In: Deut­sches Fa­mi­li­en­blatt. Wo­chen­schrift für Geist und Ge­müth zur Un­ter­hal­tung für Je­der­mann. Er­ster Jahr­gang. Heft 1. Dres­den: Ver­lag von H[ein­rich] G[ott­hold] Münch­mey­er, oh­ne Jahr [1875]; S. 8–11. Fo­to­me­cha­ni­sche Nach­dru­cke:

Beiträge in der Zeitschrift "Deut­sches Fa­mi­li­en­blatt" (1875/76). Ham­burg: Pri­vat­druck der Karl-​May-​Ge­sell­schaft, 1975; S. 8–111. (= Erst­dru­cke Karl Mays in Fak­si­mi­le-​Aus­ga­ben · Se­rie III)

Friedrich Axmann: Fürst und Junker · Ro­man aus der Ju­gend­zeit des Hau­ses Ho­hen­zol­lern · Karl May: Aus der Map­pe ei­nes Viel­ge­rei­sten – Ein Stück­lein vom al­ten Des­sau­er – Die Fast­nachts­nar­ren – Auf den Nuß­bäu­men · Mit ei­ner Ein­füh­rung von Karl Ser­den. Ub­stadt: KMG-​Presse, (Sep­tem­ber) 1990; S. 8–11.

Karl May: Old Firehand · Sel­te­ne Ori­gi­nal­tex­te Band 3. Ham­burg: Karl-​May-​Ge­sell­schaft, (Juni) 2003; S. 31–34. (= Re­print der Karl-​May-​Ge­sell­schaft)

Die Tigerin. Ein See­aben­teu­er von [d. i. Karl May]. In: Die Strand­räu­ber von Hör­num. Er­zäh­lung von Fe­lix Lil­la [d. i. Ja­cob Ot­zen Han­sen]. | Die Ti­ge­rin. Ein See­aben­teu­er. | Ein blin­der Pas­sa­gier. Von R. Wald­heim [d. i. Ru­dolf Sci­pio]. (= Klei­ne Volks-​Er­zäh­lun­gen · 1640). Mül­heim a[n] d[er] Ruhr: Ver­lag von Ju­li­us Ba­gel, oh­ne Jahr [1883]; S. 31–46.

Zur Textgeschichte

Inn-nu-woh, der Indianerhäuptling ist die erste Wild­west-​Ge­schich­te Karl Mays. Sie wur­de zu sei­nen Leb­zei­ten ver­gleichs­wei­se häu­fig nach­ge­druckt, so 1877 in Neu­es Un­ter­hal­tungs-​Blatt bei Theo­dor Herr­mann in Wies­ba­den, im Jahr­gang 1886 des Volks­ka­len­ders Neu­er deut­scher Reichs­bo­te bei Ju­lius Hanzsch in Stol­pen und dann ab 1900 wie­der bei Münch­meyer, so­wohl im No­vel­len­schatz zur All­ge­mei­nen Un­ter­hal­tungs-​Bi­blio­thek als auch in den au­to­ny­men wie ano­ny­men Aus­ga­ben des Sam­mel­ban­des Hu­mo­res­ken und Er­zäh­lun­gen ab 1902.

Erst 2019 wurde ein 1883 wohl ohne Wissen und Zutun Mays erschienener Nachdruck mit dem Titel Die Tigerin bekannt, der offenbar auf die Fassung bei Theodor Herrmann zurückgeht.

Karl May bearbeitete und erweiterte den Text zwei­mal. 1878 er­schien ei­ne ers­te Neu­fas­sung un­ter dem Ti­tel Win­ne­tou. Ei­ne Rei­se­er­in­ne­rung in der Ham­bur­ger Un­ter­hal­tungs­zeit­schrift Om­ni­bus. 1890 schließ­lich ver­wen­de­te er Inn-​nu-​woh für das ers­te Ka­pi­tel sei­ner wohl be­rühm­tes­ten Ju­gend­er­zäh­lung Der Schatz im Sil­ber­see.

Seit 1967 findet man Inn-nu-woh im Band 71 der Ge­sam­mel­ten Wer­ke Old Fi­re­hand. 2016 er­folg­te die Auf­nah­me in Band I.8 Aus der Map­pe ei­nes Viel­ge­reis­ten der His­to­risch-​kri­ti­schen Aus­ga­be.

Zur Textgestalt

Paginierung und Text folgen zei­chen­ge­treu der oben ge­nann­ten Vor­la­ge. We­ni­ge of­fen­sicht­li­che Feh­ler sind – zu­meist in Über­ein­stim­mung mit den edi­to­ri­schen Ent­schei­dun­gen der HKA – kor­ri­giert und durch Grau­fär­bung kennt­lich ge­macht.

Verfügbare Online-Versionen

der Erstfassung 1875 (Deutsches Familienblatt)

Website

Digitalisat aus dem KMG-Reprint

Digitalisat der Zeitschrift

des Nachdrucks 1883 (Die Tigerin)

Digitalisat aus der Heftausgabe

der Fassung 1902ff. (Humoresken und Erzählungen)

Website

Digitalisat

Erfassung (1875):
Karlheinz Everts,
Bad Honnef, 12. August 1997

Digitalisat (1902ff.):
Ralf Schönbach,
Hennef, 27. Dezember 2005

Erfassung (1902ff.):
Hans-Jürgen Düsing,
Glinde, 14. April 2012

Digitalisat (Familienblatt):
Frank Werder,
Geestland, 26. April 2017

Digitalisat (KMG-Reprint):
Ralf Schönbach,
Hennef, 8. August 2018

Revision:
Wolfgang Hermesmeier,
Berlin, 24. März 2018

Digitalisat (Die Tigerin):
Wolfgang Hermesmeier,
Berlin, 2. November 2019