Kopf Suche Sitemap Gaestebuch Kontakt Impressum Datenschutz

Karl-May-Sekundär-Literatur

Suchen:
Artikel eines Autors
Alle Autoren (Liste)
Reihen (Suche und Liste)
Titel-Suche
Titel-Inhalt-Suche (langsam!)

Artikel aus Zeitungen und Zeitschriften:
bis 1912
1913 - 1969
ab 1970
Google-Suche
Dokumente
Radio/TV
Sammlungen

Inhalte
Bibliografisches
Benutzung
Geschichte
Technik
Bibliografien
Macher und Helfer
Archive
Statistik

Karl-May-Gesellschaft
D-889
Informationen: Günter Wüste

Kein Online-Text bekannt.
[P-1261] Reinhard Marheinecke
UNTER SKLAVENHÄNDLERN II
Ein neuer Roman mit Winnetou und Old Shatterhand
[RR-M 12] Rote Reihe, 12
Marheinecke Verlag: Hamburg - 2003
Paperback - - 184 Seiten - ISBN/ISNN: 978-3-932053-44-3
Klappentext/Verlagswerbung:
Winnetou und Old Shatterhand retten einen entflohenen Sklaven vor Bluthunden, die ihn zerfleischen wollen. Mit der Hilfe der Blutsbrüder gelingt es dem Schwarzen, seinen Häschern zu entgehen. Das Schicksal seines Großvaters, wie dieser aus Afrika in die Vereinigten Staaten verschleppt wurde, kann Old Shatterhand in einem Tagebuch aus dem Jahr 1778 nachlesen, das der Schwarze, Jack, auf seiner Flucht als Einziges gerettet hat. Die Blutsbrüder helfen Jack nun auch, seine verkaufte Frau Lynn von einem anderen Plantagenbesitzer zurückzukaufen. Doch das Gold des Apachen ruft die Gier der Farmer hervor, die unsere Freunde daraufhin ermorden wollen. Zum Schluss des Romans gelingt es unseren Helden, den Sklavenhändlern endgültig ihr Handwerk zu legen. Der zweite und letzte Teil von "Unter Sklavenhändlern" führt den Leser in die tiefsten Niederungen des Sklavenhandels mit all ihren schmutzigen Facetten. Geschichtlich genau schildert der Autor die Gräuel, denen die Sklaven ausgesetzt waren, ohne aber dabei auf die märchenhafte Handlung, ganz im Sinne Karl Mays, zu verzichten. (marheinecke-verlag.de)
T-2360 - Unter Sklavenhändlern -

-