Kopf Suche Sitemap Gaestebuch Kontakt Impressum Datenschutz

Karl-May-Sekundär-Literatur

Suchen:
Artikel eines Autors
Alle Autoren (Liste)
Reihen (Suche und Liste)
Titel-Suche
Titel-Inhalt-Suche (langsam!)

Artikel aus Zeitungen und Zeitschriften
Zeitungen (Liste)
Google-Suche
Dokumente
Radio/TV
Sammlungen

Inhalte
Bibliografisches
Benutzung
Geschichte
Technik
Bibliografien
Macher und Helfer
Archive
Statistik

Karl-May-Gesellschaft
[A-663] (19070004) - Datensatz zuletzt geändert: 2019-01-21
Artikel im KMG-Archiv vorhanden.
Original u.a. hier: KM-Museum - Radebeul
:
Iſt Karl May literariſch und moraliſch gerichtet?
Beantwortet von einem unbekehrten Karl May-Leſer

In: Berliner kritischer Beobachter auf dem Jugend- und Volksschriftenmarkte, Berlin - 1907-04
Jahrgang: 3
Ausgabe: 4
Seite: 81 - 82

vollständiger Titel: "Berliner Kritischer Beobachter auf dem Jugend-und Volksschriftenmarkte. Organ der Jugend-und Volksschriften-Kommission des katholischen Lehrerverbandes Brandenburg-Pommern." / aufsehenerregende Verbreitung seiner Werke, inniger Kontakr zwischen Autor und Leser, Karl May galt als Katholik, Gegnerschaft durch Erfolg sowie Andersgesinnte, wegen Mangel an sachlichem Vernichtungsstoff ging man gegen die Persönlichkeit vor ("...wirklich sittenlose Romane ...Kolportagefirma ...vertreibt solche...von Karl May selbst verfaßt..."), trotzdem "Riesen-Gemeinde verständiger und kühl urteilender Mitglieder", folgend noch Beurteilungen der neuesten Titelzeichnungen von Prof.Sascha Schneider
Faksimile und Text in KMG-N 169, S. 16ff; Autor evtl. Hans Neunert (Redakteur des Berliner kritischen Beobachters)
Text als pdf (88 KB - 2017-11-07)
Faksimile (2.993 KB - 2018-02-28)

-


Weitere Drucke dieses Artikels