Start/Neuigkeiten


Herzlich willkommen auf den Seiten der literarischen Karl-May-Gesellschaft e.V.!

Informationen sind auch in folgenden Sprachen erhältlich:

english English | dansk Dansk | esperanto Esperanto | français Français | catala Català | nederlands Nederlands |
svensk Svensk | slovencina Slovencina | español Español | ceština Ceština | magyar Magyar



16.09.2016 (Fr) - 18.09.2016 (So): Symposium im Haus der Geschichte, Bonn: Karl May in den 60er Jahren (Stand: 31.03.2016)

05.10.2017 (Do) - 08.10.2017 (So): Tagung der Karl-May-Gesellschaft in Naumburg (Stand: 20.04.2016)


Letzte Nachrichten




Mittwoch, 16. März 2016 – Heft Nr. 187 der Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft erschienen

Inhaltsverzeichnis

2016_03_16

- Joachim Biermann: In eigener Sache (S.1)
- Gedenkblatt für die 2015 verstorbenen Mitglieder (S.2)
- Karl K. Schäfer: Thomas Mortons „Winnaytue“ (S.3)
- Martin Lowsky: Das macht, der losgebrochene Sturm treibt in den losen Schneemassen sein tolles Spiel. Über einen Irrtum in der Neuausgabe von Karl Mays Geographischen Predigten (S.12)
- Thomas Le Blanc: Karl Mays Erzählwelten. Die Begegnung des Autors mit seinen Figuren (S.14)
- Thomas Pramann: Karl May spielt Dame. Analyse der Partie Musteranton vs. Musterwirt (2) (S.22)
- Hartmut Wörner: Merhameh als ›Gütekraft‹ (S.30)
- Hans-Jürgen Düsing: Die Bearbeitung von ›Winnetous Erben‹ (1935) (S.41)
- Joachim Biermann: Ein kleiner Einblick in die Bearbeitungspraxis des Münchmeyer-Verlags (S.50)
- Tanja Trübenbach: Altes Museum im neuen Glanz (S.66)

Unser Titelbild

Die Weberstube im neugestalteten Karl-May-Haus in Hohenstein-Ernstthal. Vgl. dazu den Bericht von Tanja Trübenbach in diesem Heft. (Foto: T. Trübenbach)




Samstag, 13. Februar 2016 – Neuer HKA-Band 'Aus der Mappe eines Vielgereisten' erschienen

"Aus der Mappe eines Vielgereisten" (KMW I.8) ist ein besonderer Band im Rahmen der Historisch-kritischen 2016_02_13Ausgabe: Er enthält Mays früheste im exotischen Raum angesiedelte Erzählungen und gibt somit einen Einblick in die Herausbildung der May'schen Abenteuerwelt. Spätere Meisterwerke wie die "Winnetou"-Trilogie oder der Orientzyklus beruhen auf diesen frühen Erzählungen.

Mit "Inn-nu-woh, der Indianerhäuptling" legte May 1875 seine erste Amerikaerzählung vor. Den wilden Westen als Handlungsraum erschloss sich May darüber hinaus vor allem mit "Old Firehand", und mit "Leïlet" legte er als erste orientalische Erzählung gleich ein kleines Meisterwerk vor.

Um die Entstehung der klassischen Erzählungen Mays zu verdeutlichen, bietet der Band umfangreiche synoptische Gegenüberstellungen verwandter Textpassagen, die die wachsende erzählerische Meisterschaft Karl Mays illustrieren. Erstmals wird in diesem Band auch eine fragmentarisch gebliebene, bisher unveröffentlichte handschriftliche Bearbeitung von "Old Firehand" durch May dokumentiert. Der editorische Bericht gibt darüber hinaus auch Einblick in viele weitere, oft bisher unbekannte oder wenig beachtete Details der Entstehungsgeschichte der insgesamt 14 in diesem HKA-Band versammelten Erzählungen.

Bearbeiter des Bandes: Joachim Biermann, Josef Jaser
Herausgeber des Bandes: Ulrich Scheinhammer-Schmid

May, Karl: Aus der Mappe eines Vielgereisten. Abenteuererzählungen (I) von Karl May. Herausgegeben von Joachim Biermann, Josef Jaser und Ulrich Scheinhammer-Schmid. Bamberg und Radebeul: Karl-May-Verlag 2015 (Karl Mays Werke. Historisch-kritische Ausgabe für die Karl-May-Stiftung. Abt. I, Bd. 8). ISBN 978-3-7802-2007-3. 635 Seiten. € 39,90. Zu beziehen direkt im Online-Shop des Karl-May-Museums und im gut sortierten Buchhandel.



Sonntag, 25. Oktober 2015 – Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2015 erschienen

Jahrbuch der Karl-May-Gesellschaft 2015 Cover Jahrbuch 2015

Herausgegeben von Claus Roxin, Florian Schleburg, Helmut Schmiedt, Hartmut Vollmer und Johannes Zeilinger.
471 Seiten, Frontispiz, zahlr. Faksimiles, Leinen. Format 15 x 22 cm. € 29,–. ISBN 978-3-941629-13-4. Hansa Verlag, Husum

Inhaltsverzeichnis

  • Helmut Schmiedt: Das fünfundvierzigste Jahrbuch (S.7)
  • Jürgen Wehnert: Oeser, Münchmeyer und Radelli. Nachrichten von drei frühen Verlegern Karl Mays (S.11)
  • Hans-Dieter Steinmetz: Ein »Reklamebureau für Karl May«? Richard Wehses Preisaussschreiben 1910 (S.65)
  • Helmut Schmiedt: »Die Liebe kommt dann schon von selbst«. Karl Mays Dorfgeschichte ›Der Giftheiner‹ (S.123)
  • Hartmut Wörner: Gott, König und Vaterland. Wie und warum Karl May in seinem ersten Großroman an den Säulen seines Weltbildes rüttelte (S.141)
  • Martin Roussel: Schiffbruch ohne Zuschauer. Karl Mays Doppelroman ›Scepter und Hammer‹ / ›Die Juweleninsel‹ als Experiment einer politischen Imagologie (S.195)
  • Peter Hofmann: Der geographische Prediger und sein Evangelium. Religionsphilosophische Texte und Subtexte im Werk Karl Mays (S.223)
  • Rudi Schweikert / Florian Schleburg: Die Rose von Schiras. Was Karl May mit Hafis verband (S.257)
  • Christoph F. Lorenz: Wahre Schätze und Abwege. Zur Variation eines Motivs in B. Travens ›Der Schatz der Sierra Madre‹ und Karl Mays ›Der Schatz im Silbersee‹ (S.291)
  • Katharina Maier: Kara Shatterhand und die Westfrau Katniss Everdeen. Ein komparatistischer Versuch über zwei außerordentliche Heldenfiguren (S.305)
  • Joachim Biermann: Zur historisch-kritischen Ausgabe ›Karl Mays Werke‹. Bemerkungen zu Anlage und Gestaltung der HKA - Ein Baustein für den Gesamt-Editionsbericht (I) (S.357)
  • Podiumsdiskussion zum Thema »Karl May nach 100 Jahren - Experten im Gespräch« (S.375)
  • Helmut Schmiedt: Literaturbericht (S.403)
  • Henning Franke: Medienbericht (S.425)
  • Joachim Biermann: Im Dienst der Karl-May-Forschung. Die Karl-May-Gesellschaft im Jahr 2014 (S.463)
  • Die Autoren des Jahrbuchs (S.472)