Nachrichten


Sitara-Hörspiel des BR steht zum Download bereit (Meldung vom 28. Mai 2017)

von Hartmut Wörner

Das vierteilige Hörspiel „Sitara – Land der Sternenblumen“ kann nun in exzellenter MP 3-Qualität von der Webseite des Bayrischen Rundfunks heruntergeladen werden.

Das gesamte Hörspiel beruht auf Mays großem Altersroman ‚Ardistan und Dschinnistan‘:

Im Zentrum von Teil 1 „Lichte Höhen“ steht die Beobachtung der als Metapher für die Öffnung der „Tore des Paradieses“ stehenden Vulkanausbrüche vom Dach des Tempels in Ussula und die hierauf bezogene „Sage vom verlorenen Paradies“. Teil 2 „Die Insel der Heiden“ schildert die zweite Begegnung von Kara Ben Nemsi mit dem Dschirbani mit mystischen Reflexionen zu Leben und Tod. Teil 3 „Die Stadt der Toten“ führt in die verödete ehemalige Hauptstadt von Ardistan; im Zentrum steht die Erzählung der Sage des Maha Lama-Sees und die Nachtszene mit dem Mir von Ardistan im Tempel der Totenstadt. Teil 4 „Marah Durimeh“ bringt den Auftakt des Doppelromans in Sitara, in dessen Mittelpunkt die „Menschhheitsseele“ Marah Durimeh steht. Ergänzt wird dies um Texte aus den ‚Himmelsgedanken‘ und das ‚Ave Maria‘.

In dem von Michael Farin konzipierten modernen Hörspiel wird die literarische Qualität und Kraft von Karl Mays zentralem Alterswerk in der Interpretation durch professionelle Schauspieler in beeindruckender Form verdeutlicht. Dabei werden die zentralen – vielleicht mehr denn je aktuellen – humanitären und pazifistischen Botschaften des späten May in eindringlicher Weise transportiert. Mit der Musik von Franz Hautzinger wird dies zu einem beeindruckenden Kulturereignis, das für jeden Literaturfreund ein Genuss und für jeden Kenner Karl Mays ein unbedingtes Muss ist.

Als „Schmankerl“ bietet der BR noch ein weiteres, ebenfalls uneingeschränkt empfehlenswertes, Hörspiel „Sitara – Seelenland“ zu Mays Augsburger Rede von 1909, in deren Mittelpunkt das „Märchen von Sitara“ stand, zum Herunterladen.

Eine weitere Verbreitung und eine medienkünstlerische Visualisierung dieser Hörspiele wäre ein Desiderat.

Weitere Informationen und Link zum Download auf der Website des Bayrischen Rundfunks.