Start/Neuigkeiten


Herzlich willkommen auf den Seiten der literarischen Karl-May-Gesellschaft e.V.! tagung2019_plakat

Informationen sind auch in folgenden Sprachen erhältlich:

sprache=fremdsprachen">english English | dansk Dansk | esperanto Esperanto | français Français | catala Català |
nederlands Nederlands | svensk Svensk | slovencina Slovencina | español Español | ceština Ceština |
magyar Magyar



-------> Schülerwettbewerb 'Karl May lebt' <-------


Informationen zum 25. Kongress der Karl-May-Gesellschaft in Mainz (03.-06.10.2019)



Letzte Nachrichten



25.10.2018: Vortragsveranstaltung des Karl-May-Freundeskreises Freiburg (Meldung vom 15. Oktober 2018)

Am Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19 Uhr hält Hartmut Wörner einen Vortrag zum Thema:

"Old Shatterhand auf antisemitischen Pfaden - War Karl May ein Sympathisant der christlichsozialen Partei Österreichs?"

Ort: Freiburg i.Br., Restaurant "Waldheim"
Veranstalter: Karl-May-Freundeskreis Freiburg

weitere Informationen unter: http://karlmay-freiburg.de.tl/Veranstaltungshinweise.htm

mehr Termine und Veranstaltungen rund um Karl May unter: http://www.karl-may-lebt.de



Ilja Richter: Vergesst Winnetou - Termine November/Dezember (Meldung vom 15. Oktober 2018)

iljarichterDer bekannte Schauspieler und Autor Ilja Richter tourt mit einem neuen Programm zu Karl Mays Leben: "Vergesst Winnetou"

Aktuelle Termine:
17. November 2018: Berlin, Schlossparktheater
29. November 2018: Hannover, Airport
30. November 2018: Gaggenau, Klag Bühne
3. Dezember 2018: Jena, Fuchsturm
4. Dezember 2018: Frankfurt a.M., Stalburg Theater

Ankündigunsgtext:
Sicher kennen Sie Winnetou! Aber kennen Sie auch Karl May?
Wenn Ilja Richter das schräge Leben eines Karl May erzählt, wird das gerade bei ihm, mit ihm und durch ihn – kein „gerader“ Abend! Aber ein unterhaltsamer!
In 90 Minuten schildert er Mays Schicksalsweg: Vom Kleinkriminellen zum Bestseller-Autor. Hochstapler und Genie! Und mit 200 Millionen Auflage heute noch Deutschlands erfolgreichster Schriftsteller.
Aber: „Vergesst Winnetou“ bedeutet auch: DA WAR SO VIEL MEHR.

Weitere Informationen unter www.iljarichter.de




Neuerscheinung: Reinhard Weber - Die Karl-May-Filme (Meldung vom 14. Oktober 2018)

9783943127089Reinhard Weber: Die Karl-May-Filme. 3. Auflage. Verlag Reinhard Weber Landshut/Isar. 300 Seiten. Illustrierter Pappband. ISBN 978-3-943127-08-9. Preis: 39,00€

Verlagstext
„Papas Kino ist tot“, tönten die jungen deutschen Regisseure 1962 zum Abschluss des Oberhausener Manifests. Doch just in diesem Moment zeigte es sich mit der einsetzenden Karl-May-Film-Welle quicklebendig. Geprägt durch die Regisseure Harald Reinl und Alfred Vohrer gehört sie mit ihren Helden Winnetou und Old Shatterhand, deren Darsteller Pierre Brice und Lex Barker über Nacht zu Publikumslieblingen katapultiert wurden, zu den erfolgreichsten Kapiteln deutscher Filmhistorie. Bereits 1920 hatte man aufgrund der Popularität des Schriftstellers Karl May auf eine solche Resonanz gehofft. Doch die Adaptionen fanden ebenso wenig ein Publikum wie der 1936 entstandene Durch die Wüste. Einige Zugkraft entwickelten erst Ende 1950er Jahre die Orientabenteuer Die Sklavenkarawane und Der Löwe von Babylon. Die dritte Auflage – nun im DIN A-4-Format und limitiert auf 500 Stück, nummeriert – wurde komplett überarbeitet; Sachverhalte wurden aufgrund bisher unberücksichtigter Quellen neu bewertet und um bisher Unbekanntes ergänzt. Erstmals werden neben der ausführlichen Entstehungsgeschichte jedes Films zeitgenössische Kritiken miteinbezogen, die einen Überblick über die unterschiedliche Rezeption der Regisseure und der Hauptdarsteller geben. Zudem werden die Filme ausführlich mit den Vorlagen, die sie widerspiegeln oder widerspiegeln sollten, verglichen. Das Vorwort lieferte Rudolf Worschech, leitender Redakteur der Zeitschrift epd Film.

erschienen im Verlag Reinhard Weber



Veranstaltung der Karl-May-Freunde Franken (Meldung vom 13. Oktober 2018)

Am Samstag, 27. Oktober 2018, 15 Uhr hält Lorenz Hunziker einen Vortrag zum Thema:

"Die Frauenrollen in Karl Mays klassischen Reiseerzählungen"

Ort: Nürnberg
Veranstalter:  Karl-May-Freunde Franken

weitere Informationen unter: http://www.karl-may-franken.de

mehr Termine und Veranstaltungen rund um Karl May unter: http://www.karl-may-lebt.de



27.10.2018: Vortrag des Karl-May-Hauses Hohenstein-Ernstthal (Meldung vom 12. Oktober 2018)

Am Samstag, 27. Oktober 2018, 10 Uhr hält Anja Tschakert einen Vortrag zum Thema:

"Rih ist ein Hund - Karl Mays Beziehungen zum Tierreich"

Ort: Hohenstein-Ernstthal
Veranstalter: Karl-May-Haus, Karl-May-Begegnungsstätte

weitere Informationen unter: http://karl-may-haus.de/begegnungsstatte-veranstaltungen/

mehr Termine und Veranstaltungen rund um Karl May unter: http://www.karl-may-lebt.de



'Verlorene Welten' von Aram Mattioli als Sonderausgabe bei der bpb erschienen (Meldung vom 11. Oktober 2018)

9783608949148Die Geschichte der nordamerikanischen Indianer des Schweizer Historikers Aram Mattioli ist in einer Sonderausgabe in der Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung als Band 10173 erschienen. Das Buch kann im Shop der bpb für 7,00€ (Verlagsausgabe: 26,00€) bestellt werden: Bundeszentrale für politische Bildung

Verlagsausgabe:
Aram Mattioli: Verlorene Welten. Eine Geschichte der Indianer Nordamerikas 1700-1910. Verlag Klett-Cotta, Stuttgart. 464 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag. ISBN 978-3-608-94914-8. Preis: 26,00€.

Verlagstext:
Umfassend erzählt und deutet Aram Mattioli die Geschichte der Indianer und ihrer Vernichtung vom 18. Jahrhundert bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Anschaulich schildert er die globalen Ereignisse vor dem Hintergrund aller zentralen Zeiterscheinungen. Eindringlich beschreibt er den langen und gewaltsamen Prozess der Kolonisierung durch die weißen Siedler. Zugleich bezieht er stets die Sicht der »Besiegten« gleichberechtigt in die Betrachtung mit ein und zeigt eindrucksvoll, wie indianische Nationen ganz unterschiedlich auf die Landnahme reagierten. Daneben kommen die kulturellen Leistungen der Indianer ebenso zur Sprache wie die großen sozialen Umwälzungen und die vielfältigen Lebensformen. In packenden Szenen beschreibt der Autor die entscheidenden Kämpfe und zeichnet treffende Porträts der einfachen Menschen wie der großen politischen Akteure. Ein anregendes und brisantes Buch über die Verwandlung der amerikanischen Welt, das nicht nur auf die Vergangenheit, sondern auch auf die Gegenwart ein neues Licht wirft. 



19.10.2018: Vortrag im Karl-May-Museum Radebeul (Meldung vom 10. Oktober 2018)

Am Freitag, 10. Oktober 2018, 18:30 Uhr hält Gerhard Klußmeier einen Vortrag zum Thema:

"Karl May im Wendland"

Ort: Radebeul
Veranstalter:  Karl-May-Museum Radebeul

weitere Informationen unter: www.karl-may-museum.de

mehr Termine und Veranstaltungen rund um Karl May unter: http://www.karl-may-lebt.de



Neuerscheinung: Pierre-Brice-Edition (Meldung vom 09. Oktober 2018)

03101Hella Brice: Pierre-Brice-Edition "...UND ÜBER NACHT WAR ICH WINNETOU" 1960er-Jahre | Dreharbeiten der Karl-May-Filme. Karl-May-Verlag. Bamberg/Radebeul. 224 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-7802-3101-7. Preis: 39,00€ (Sonderausgabe in grünem Leinen: 99,00€)

Verlagstext
Ein wahrer Schatz nicht nur für Pierre-Brice- und Karl-May-Fans, sondern für alle Filmfans: Drei Jahre nach dem Tod ihres Mannes Pierre Brice zeigt seine Frau Hella das über 50 Jahre lang behütete und zum Großteil unveröffentlichte private Fotomaterial des Winnetou-Schauspielers, entstanden am Rande der Dreharbeiten zu den Winnetou-Filmen. Ergänzt werden diese Aufnahmen neben zahlreichen weiteren Fotos aus den Winnetou-Filmen unter anderem durch persönliche Briefe, Postkarten, Verträge und Vereinbarungen. Viele Plakate zu Pierre Brice’ anderen Filmrollen runden diese einzigartige Sammlung von Memorabilia über einen der beliebtesten und populärsten Schauspieler ab.

erschienen im Karl-May-Verlag



Karl May in Leipzig Nr. 114 (September 2018) erschienen (Meldung vom 06. Oktober 2018)

kmil114Aus dem Inhalt:
- Jenny Florstedt: Eine dunkle Sage. Der Ursprung des Weesenstein-Gedichts
- Martin Schulz: Begehrte Grüße aus Massaua
- Uwe Lehmann: Mine kocht Sauerkraut! Karl Mays Lieblingsschwester Wil­hel­mi­ne Schö­ne
- Martin Schulz: Allerlei (nicht) von Karl May IX – Kaffeefälschern auf der Spur
- Thomas Pramann: Der Weg zum Zins. Karl Mays mathematische Spuren V
- Martin Schulz: Die (Noten)Spur führt nach Leipzig. Zum Nachlass des Ernst­tha­ler Kan­tors Sa­mu­el Fried­rich Strauch
- René Kalka: Den Schalk im Nacken. Die letzte Sonderausstellung in Ho­hen­stein-?Ernst­thal
- Jenny Florstedt/Martin Schulz: Der falsche May. Nummer Dreizehn – Tanz­abend in Bu­da­pest
- Winnetou und der Akkuschrauber
- Joachim Schneider: Mit Karl May durch El Kahira. Hartmut Schmidt berichtete am 31. Mai 2018 über Karl Mays Ägyp­ten­rei­se
- Martin Schulz: Durchs falsche Kurdistan
- Jenny Florstedt: Mephisto und Winnetou
- Martin Schulz: Wer ist Robert Bauer?
- Robert Bauer: Das Franzosengrab
- Das Geheimniß des Indianers IV

das Heft ist zu beziehen über: Freundeskreis Karl May Leipzig e.V.



Radiobeitrag zu 'Märchen und Visionen' (Meldung vom 05. Oktober 2018)

03088Ralf Bosse hat die Anthologie »Märchen und Visionen« in einem Rundfunkbeitrag für Radio WAF vorgestellt und gewürdigt:

Den kompletten Beitrag können Sie hier anhören.

Karl May: Märchen und Visionen. Mit Fotografien von Timm Stütz. Herausgegeben von Hartmut Wörner. Hardcover. Karl-May-Verlag. 192 Seiten. ISBN: 978-3-7802-3088-1. Preis: 20,00€

erschienen im Karl-May-Verlag

 

 

 

 

 



Neuerscheinung: Katharina Maier: Moderne Helden (Meldung vom 04. Oktober 2018)

00564Katharina Maier: Moderne Helden. Welten retten mit Old Shatterhand, Superman, Gandalf, Mr. Spock und Sherlock Holmes. Karl-May-Verlag. Bamberg/Radebeul. 464 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-7802-0564-3. Preis: 25,00€

Verlagstext
Karl May schrieb Heldengeschichten und Heldengeschichten beschreiben unser Jahrhundert. Wie viel die May-Helden mit den Superhelden unserer Zeit gemein haben, deckt Katharina Maier in detektivischer Sherlock-Holmes-Manier in ihrem neuen Buch auf und zeigt die vielen verblüffenden Parallelen zwischen den ikonischen Figuren der Reiseerzählungen und den DC- und Marvel-Helden, tapferen Hobbits und Halb-Vulkaniern.

erschienen im Karl-May-Verlag

 

 



Neuerscheinung: Helmut Schmiedt - Die Winnetou-Trilogie (Meldung vom 04. Oktober 2018)

00563Helmut Schmiedt: Die Winnetou-Trilogie. Über Karl Mays berühmtesten Roman. Karl-May-Verlag. Bamberg/Radebeul. 304 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-7802-0563-6. Preis: 25,00€

Verlagstext
Herr May, wie haben Sie das gemacht?
125 Jahre nach der Veröffentlichung des dreibändigen "Winnetou"-Romans geht die vor­lie­gen­de Un­ter­su­chung der Fra­ge nach, wo­durch sich die­se ein­zig­ar­tig er­folg­rei­chen Bü­cher aus­zeich­nen und wie sich der My­thos dar­stellt, der ih­re Ti­tel­fi­gur um­gibt. Da­bei wer­den un­er­war­te­te li­te­ra­ri­sche Qua­li­tä­ten eben­so sicht­bar wie ori­gi­nel­le kul­tur­ge­schicht­li­che Zu­sam­men­hän­ge. Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Claus Roxin

erschienen im Karl-May-Verlag

 

 



Rezension zum Roman 'Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste' (Meldung vom 03. Oktober 2018)

9783462051070Ein neuer "Karl-May-Roman"

von Hartmut Wörner

Auch im 21. Jahrhundert fordert die schillernde Persönlichkeit des einstigen Bestsellerautors Karl May zur literarischen Auseinandersetzung heraus. In diesem Bücherherbst 2018 hat der bekannte Journalist und Buchautor Philipp Schwenke in einem dickleibigen ‚Karl-May-Roman‘ eine neue Variante der Befassung mit dem Phänomen Karl May geliefert. Inspiration der auf eine breitere Leserschaft zugeschnittenen Erzählung ist die legendäre und einzige Orientreise Mays in den Jahren 1899/1900. Schwenkes fiktiver Hauptdarsteller Karl, Erfolgsschriftsteller aus Radebeul, macht sich im April 1899 auf den Weg in die Region, die ein zentraler Handlungsraum seiner – für ihn ständig im Kopf präsenten – Reiseerzählungen ist. Schwenkes Karl sieht sich dabei einer Gratwanderung zwischen extrem auseinanderfallender äußerer und innerer Realität ausgesetzt; kein Wunder, denn, so der zeitgenössische auktoriale Erzähler von Schwenkes Roman: „Karl erschuf Wirklichkeit, indem er sie niederschrieb, Gedanken wurden wahr, wenn er sie in Worte fasste.“ So ist der fiktive Karl May in dem Buch eine tragische, aber keine lächerliche Figur. Der nun real reisende deutsche Reiseschriftsteller, dessen Auftreten bereits auf dem Dampfer ‚Preussen‘ zwischen Genua und Port Said für eine Polarisierung der Passagiere der ersten Klasse in May-Fans und May-Gegner sorgt, ist ein intelligenter, wohlwollender und sympathischer Mann. Angestoßen durch den Verlust seines bürgerlichen Lehrerberufs durch einen Diebstahl, der keiner war, ist er aber seit langem tief in sich selbst und seine literarische Phantasiewelt verstrickt.

Schwenkes Karl ist kein berechnender Lügner und Geschäftsmann, sondern ein ebenso begabter wie mit menschlichen Schwächen gesegneter Hauptdarsteller, der sich im Rahmen seiner Möglichkeiten ehrlich bemüht, es allen, auch seiner mit ihm nicht mehr harmonierenden Ehefrau Emma, irgendwie recht zu machen. Karl, der es gewöhnt war, dass ihm von der Öffentlichkeit seine Phantasien als Realität ‚abgekauft‘ wurden, erlebt nun eine äußerst schmerzliche Konfrontation mit der äußeren Wahrheit. Verfolgt von einem investigativen Journalisten, geplagt von Hitze, peinlichen körperlichen Folgeerscheinungen orientalischer Speisen und Getränke und behindert durch die totale Abwesenheit der von ihm behaupteten umfassenden Sprachkenntnisse kämpft er sich mit dem Baedecker in der Hand oder im Schlepptau von Mitreisenden wacker durch einen ihm fremden realen Orient. Eine Stütze ist ihm dabei die Arbeit an seinen Gedichten und die nach und nach entstehende Ambition, persönlich und literarisch neue, edlere Wege zu gehen.

Schwenke erschafft in seinem Roman natürlich einen fiktiven Karl. Man hat jedoch durchaus den Eindruck, dass er so ähnlich gewesen sein könnte, der reale Karl May, dessen Charakter bis heute zu Spekulationen Anlass gibt. Das liegt beileibe nicht nur an der äußerst soliden Fundierung der Handlung mit wissenschaftlich ermittelten Fakten zur Biographie Mays – der Autor bezieht sich in seiner Danksagung auf die Jahrbücher der KMG sowie die Karl-May-Chronik von Sudhoff und Steinmetz -, sondern an einer, wenn auch immer journalistisch reflektierten, fast liebevollen Zuwendung Schwenkes zu ‚seinem‘ Karl, in dessen Figur sich exemplarisch das menschliche Ringen um die Herstellung einer Kohärenz zwischen Innen- und Außenwelt spiegelt.

Ein Buch somit, dem man eine breite Leserschaft wünscht, das aber auch für den May-Spezialisten sehr lesenswert ist.

Philipp Schwenke: Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste. Ein Karl-May-Roman. Kiepenheuer&Witsch. Köln. 608 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-462-05107-0. Preis: 23,00€



27.10.2018: Veranstaltung der Karl-May-Freunde Franken (Meldung vom 03. Oktober 2018)

Am Samstag, 27. Oktober 2018, 15 Uhr hält Lorenz Hunziker einen Vortrag zum Thema:

"Karl May und die Frauen. Frauenrollen in den Reiseerzählungen Karl Mays"

Außerdem wird die Autorin Katharina Maier ihr neues Buch "Moderne Helden. Die Welt retten mit Old Shatterhand, Superman, Gandalf, Mr. Spock und Sherlock Holmes" vorstellen, das im KMV als Sonderband erscheint.

Ort: Nürnberg
Veranstalter: Karl-May-Freunde Franken

weitere Informationen unter: http://www.karl-may-franken.de

mehr Termine und Veranstaltungen rund um Karl May unter: http://www.karl-may-lebt.de



17.10.2018: Kindermuseumsnacht im Karl-May-Museum (Meldung vom 01. Oktober 2018)

„Nachts bei Karl May“ – Die Jagd nach dem Ölprinzen

Am Mittwoch, den 17. Oktober 2018, 18:00 Uhr, veranstaltet das Karl-May-Museum eine Kindermuseumsnacht.

Nachts im Karl-May-Museum – ein einzigartiges Erlebnis für Groß und Klein! An jedem Mittwoch in den Herbstferien öffnen sich die Pforten unseres Museums für kleine Entdecker ab 5 Jahre, wenn Karl Mays Romanfiguren lebendig werden. In diesem Jahr begeben sich die Teilnehmer auf die aufregende Suche nach dem hinterhältigen und gefährlichen Ölprinzen, der in seiner Gier nach Reichtum vor keinem Verbrechen an Mensch und Umwelt zurückschreckt...
Gemeinsam mit Winnetou, Old Shatterhand und Co. folgt Ihr auf einem abenteuerlichen Rundgang der Fährte eines der schlimmsten Banditen des Wilden Westens. Freut Euch auf eine spannende und explosive Jagd und auf einen festlichen Abschluss am Lagerfeuer der Helden! Seid Ihr bereit für das Abenteuer?
ohne Anmeldung, geeignet für Kinder ab 5 Jahre
Zur Stärkung gibt es Leckereien vom Grill, Glühwein und Indianer-Tee.

Preise: Kinder: 6,00 Euro, Erwachsene: 4,00 Euro

Ort: Radebeul
Veranstalter:  Karl-May-Museum Radebeul

weitere Informationen unter: www.karl-may-museum.de

mehr Termine und Veranstaltungen rund um Karl May unter: http://www.karl-may-lebt.de



Themenraum MarxKarlMay im Goethe-Institut in Prag (Meldung vom 28. September 2018)

Das Goethe-Institut Tschechien in Prag präsentiert seit dem 24. September 2018 einen Themenraum, der unter dem Titel MarxKarlMay die beiden Karls zusammenbringt. Getragen wird die Präsentation neben der Ausstellung der Werke beider Autoren durch Comicbilder von Mawil und Tomáš Chlud. Am 10. Oktober macht Ilja Richter dann mit seinem Programm „Vergesst Winnetou“ Halt im Goethe-Institut.

Einen Eindruck vermittelt die Internet-Präsentation unter www.goethe.de mit weiteren Informationen zu Karl Marx und Karl May, insbesondere auch dessen Beziehungen zu Prag. Hierbei war das Karl-May-Museum unterstützend tätig.

Besonders sehenswert sind die Straßeninterviews, die zu beiden „Karls“ in Berlin und Prag geführt worden sind.



Rezension: Karl-May-Hörspiel 'Babel und Bibel' von Peter Wayand (Meldung vom 12. September 2018)

Schattenspiel

Die in Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft Nr. 197, S. 62-64 erschienene Rezenion von Andreas Brenne zum Hörspiel "Babel und Bibel" ist nun als Podcast eingesprochen verfügbar:

Sie können sich die Rezension unter Soundcloud.com anhören.

Das Hörspiel ist auf YouTube und auf Soundcloud.com verfügbar.

Weitere Informationen zur Produktion in der Karl-May-Hörspiele-Datenbank.



Neuerscheinung: Karl-May-Roman von Philipp Schwenke (Meldung vom 11. September 2018)

9783462051070Philipp Schwenke: Das Flimmern der Wahrheit über der Wüste. Ein Karl-May-Roman. Kiepenheuer&Witsch. Köln. 608 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-462-05107-0. Preis: 23,00€

Verlagstext
»Eine wunderbare Idee, ich will diesen Roman unbedingt lesen. Hoffentlich hält der Brexit niemanden ab, ihn ins Englische zu übersetzen.« Nick Hornby.
Jahrelang hat Karl May behauptet, er selbst sei Old Shatterhand: unbesiegbarer Abenteurer, bärenstarker Fährtenleser und Winnetous Blutsbruder. Hunderttausende Leser glauben ihm, obwohl er Sachsen praktisch nie verlassen hat. 1899 aber bricht er zum ersten Mal wirklich in den Orient auf.
Monatelang reist Karl – der angeblich 800 Sprachen spricht, alle Kontinente durchstreift hat und Gegner mit einem Fausthieb niederstreckt – mit dem Reiseführer in der Hand durch den Orient. Doch alles ist ihm eine Enttäuschung. Die Länder, die Sehenswürdigkeiten und am allermeisten der Mann, den auch er für Old Shatterhand gehalten hat: er selbst. Dann aber blasen die Zeitungen daheim zur Jagd auf ihn, und unterwegs muss Karl May plötzlich ein noch größerer Held werden als der, den er immer gegeben hat. Denn vielleicht kann er so noch seinen Ruf retten. Oder zumindest die Welt.
Philipp Schwenkes Roman ist eine irrwitzige Erzählung über Briefe aus dem Jenseits, Sexskandale und die Lügenpresse, über eine Goldader im Dschungel und Winnetous Haare. Die Geschichte von Karl Mays Orientreise 1899 beruht dabei auf Tatsachen. Und auf alternativen Tatsachen. Und auf Tatsachen, die auf jeden Fall wahrer sind als alles, was Karl May selbst je behauptet hat.

erschienen bei Kiepenheuer&Witsch

 

 



Heft Nr. 197 der Mitteilungen der Karl-May-Gesellschaft erschienen (Meldung vom 10. September 2018)

M197Inhaltsverzeichnis
- Helmut Schmiedt: Zum 70. Geburtstag von Johannes Zeilinger (S.1)
- Roy Dieckmann: Wie mit May die Marlitt in die Pampa kam. Über heimelig(e) Räume in Am Rio de la Plata (S.3)
- Rudi Schweikert: Matagorda, der östliche Colorado und sein "Raft". Der Scout und seine Fremdmaterialien (II) (S.14)
- Max Papenhausen: Anton Helmers und Karl Sternau - eine Vermutung (S.22)
- Malte Ristau: Karl der Preuße und Marschall Blücher. Wie der Schriftsteller May den Zeitgeist pflegte (S.25)
- Andreas Brenne: "Karl May als Erzieher". Zum Bildungspotential ›x-beliebiger‹ Topologien (S.40)
- Christoph Blau: Im Lande des "Duce". Ergänzende Feststellungen zu zwei italienischen Karl-May-Ausgaben (S.50)
- Gunnar Sperveslage: Ein Feuerwerk der anderen Art. Rezension zu "Karl Mays Inferno" (S.59)
- Andreas Brenne: Ein Beitrag zur Popkultur? Babel und Bibel in der Hörspiel-Fassung von Peter Wayand (S.62)

 

 



Neuerscheinung: Karl May. Die Orientfilme (Meldung vom 08. September 2018)

03077Michael Petzel: Karl May: Die Orientfilme: Der Schut - Durchs wilde Kurdistan - Im Reiche des silbernen Löwen. Film-Bildbuch. Hardcover. Karl-May-Verlag. 200 Seiten. ISBN: 978-3-7802-3077-5. Preis: 26,00€

Verlagstext
Den ganzen Zauber des Orients fangen die drei Karl-May-Filme "Der Schut", "Durchs wilde Kurdistan" und "Im Reiche des silbernen Löwen" ein. Dabei zeigt sich, dass Karl May durchaus nicht nur 'Winnetou und Old Shatterhand' ist. Viele Karl-May-Freunde schätzen seine Orient-Romane weitaus höher ein, weil die Fabulierkunst des Autors und sein Humor hier noch stärker zum Tragen kommt, ohne dass es auf Kosten der Spannung geht.
Die drei Filme waren in den 1960er Jahren Publikumsrenner in den bundesdeutschen Lichtspieltheatern. Die Hauptrolle in den vom Film-Tycoon Arthur Brauner produzierten Streifen spielte der US-Star Lex Barker, dessen 'Kara Ben Nemsi' gleichberechtigt neben seiner 'Old Shatterhand'-Darstellung steht. Seine Partner sind die kapriziöse Französin Marie Versini, bekannt geworden als Winnetous Schwester 'Nscho-tschi', und Ralf Wolter, der 'Sam Hawkens' der Winnetou-Filme, als Karas treuer Begleiter mit dem Bandwurm-Namen 'Hadschi Halef Omar Ben Hadschi Abul Abbas Ibn Hadschi Dawuhd al Gossarah'.
Für den heutigen Zuschauer ist es spannend zu beobachten, dass trotz der abenteuerlichen Handlung in allen drei Filmen die völkerverbindende und auf Toleranz zielende Gesinnung Karl Mays spürbar bleibt.
Der erste Filmbildband zu den Orientfilmen!
Mit 184 farbigen Abbildungen.

erschienen im Karl-May-Verlag

 



Ilja Richter: Vergesst Winnetou - Termine im Oktober (Meldung vom 01. September 2018)

iljarichterDer bekannte Schauspieler und Autor Ilja Richter tourt mit einem neuen Programm zu Karl Mays Leben: "Vergesst Winnetou"

Aktuelle Termine:
21. Oktober 2018: Berlin, Schlossparktheater
27. Oktober 2018: Basel, Häbse-Theater

Ankündigunsgtext:
Sicher kennen Sie Winnetou! Aber kennen Sie auch Karl May?
Wenn Ilja Richter das schräge Leben eines Karl May erzählt, wird das gerade bei ihm, mit ihm und durch ihn – kein „gerader“ Abend! Aber ein unterhaltsamer!
In 90 Minuten schildert er Mays Schicksalsweg: Vom Kleinkriminellen zum Bestseller-Autor. Hochstapler und Genie! Und mit 200 Millionen Auflage heute noch Deutschlands erfolgreichster Schriftsteller.
Aber: „Vergesst Winnetou“ bedeutet auch: DA WAR SO VIEL MEHR.

Weitere Informationen unter www.iljarichter.de




Informationen zum 25. Kongress der Karl-May-Gesellschaft in Mainz (03.-06.10.2019) (Meldung vom 19. August 2018)

25. Kongress der Karl-May-Gesellschaft tagung2019_plakat
in Mainz a. Rhein
Donnerstag, 03.10.2019 bis Sonntag, 06.10.2019


Tagungsort: Erbacher Hof, Grebenstr. 24-26, 55116 Mainz. Der Erbacher Hof liegt in zentraler Lage unweit des hohen Doms St. Martin zu Mainz, des Markplatzes und des Gutenberg-Museums in der Mainzer Altstadt.

Anmeldungen zum Kongress werden ab Ende Januar 2019 möglich sein.

Ab sofort sind Hotelbuchungen möglich. Informationen zur Hotelbuchung (PDF)



Rezension zu: Märchen und Visionen (Meldung vom 31. Juli 2018)

von Jürgen Seul

03088Im Karl-May-Verlag erschien Ende Juli 2018 eine Anthologie der besonderen Art: »Märchen und Visionen« – eine Zusammenstellung bild- und wortgewaltiger Texte mit gleichnishaften, teils visionären Motiven aus Karl Mays Alterswerk.

Herausgegeben wird die Textsammlung von Hartmut Wörner, der einen klangvollen Namen als Karl-May-Forscher wie auch als verdienstvoller Geschäftsführer der KMG genießt. Bereits im Vorjahr präsentierte Wörner mit »Das Ross der Himmelsphantasie« (Bamberg/Radebeul 2017) eine erste Anthologie aus dem Spätwerk, der nunmehr eine Edition folgt, die die Bedeutung des Märchens für Mays Gesamtwerk, aber vor allem für die symbolistischen Romane und Novellen der späten Jahre hervorhebt. Von der Bedeutung des Märchens zeugen u.a. Mays Ausführungen in seinem Vortrag Sitara, das Land der Menschheitsseele, ein orientalisches Märchen vom 8. Dezember 1909 in Augsburg. Hierauf wird nicht nur einleitend zum besseren Verständnis hingewiesen; vielmehr bildet das im Vortrag erstmals erzählte Märchen von Sitara (in der Fassung von Mein Leben und Streben) den Auftakt der Textsammlung.

Das Besondere an dieser neuen Anthologie nun ist der Dialog der May‘schen Texte mit der moderner Fotokunst à la Henri Cartier-Bresson des Fotografen, Publizisten und Übersetzers Timm Stütz, der mit seinen Aufnahmen die symbolistisch-märchenhaften Texte des Hakawati (Märchenerzählers) Karl May untermalt und auf diese Weise einen ganz neuen Blick auf den »letzten Großmystiker« ermöglicht. Timm Stütz ist der Großneffe von Adalbert Stütz, der seine Kenntnisse von den indianischen Mundarten als Lektor und Autor in der 1910er bis 1930er Jahren im Karl-May-Verlag eingebracht hatte. Timm Stütz trägt mit fast 40 Landschafts- und Personenaufnahmen aus der Zeit zwischen 1981 bis 2016, mit Motiven aus Österreich, Dresden, Peru, Krakau, Polen, Stettin, Südtirol, Vatikan, Katowice u.a. dazu bei, ein ästhetisch anspruchsvolles Märchenbuch für Erwachsene zu schaffen, das Mays Visionen und Weltsicht noch einmal ganz ungewohnt und inspirierend neu präsentiert.

Jedem der elf May’schen Texte sind einzelne Fotografien zugeordnet. So wird zum Beispiel die nächtliche Vision des Münedschi von dem Engel Ben Nur aus Am Jenseits geschildert und erfährt u.a. eine wunderbar-mystische Illustrierung durch eine – wie aus einer anderen Welt stammenden – Aufnahme vom Machu Picchu aus dem Jahr 2008.

Die Fotografien von Stütz stellen jedoch kein simples Beiwerk zu Mays Texten dar, sondern besitzen eine künstlerische Eigenständigkeit, die den Leser auf vielfältige Weise oftmals unerwartete Parallelen und Verbindungen entdecken lassen. Damit unterscheidet sich das Buch auch von der Publikation »Karl May. Die Jagdgründe der Phantasie. Foto-Inszenierungen von Thomas Range und Peter Krauskopf. Kolorierungen von Heike Wahnbeck« (Sonderheft der Karl-May-Gesellschaft Nr. 106/1995). Stütz’s Bilder stellen keine (künstlich) arrangierten Installationen dar. Ihre Querverbindungen zu May ergeben sich durch die Assoziationskraft und Phantasie des Spätwerklesers.

Mit »Märchen und Visionen« erhält der Karl-May-Freund ein empfehlenswertes Buch, das als Geschenk für Freunde und Bekannte geeignet ist, die man für May interessieren möchte.

Karl May: Märchen und Visionen. Mit Fotografien von Timm Stütz. Herausgegeben von Hartmut Wörner. Hardcover. Karl-May-Verlag. 192 Seiten. ISBN: 978-3-7802-3088-1. Preis: 20,00€

erschienen im Karl-May-Verlag

 

 

 



Schülerwettbewerb 'Karl May lebt' (Meldung vom 27. Juli 2018)

Anlässlich ihres fünfzigjährigen Bestehens im Jahre 2019 richtet die Karl-May-Gesellschaft e.V. einen Wettbewerb "Karl May lebt" für Karl-May-Projekte im Schulunterricht aus, um insbesondere junge Leserinnen und Leser mit den Geschichten und Romanen dieses großen Erzählers wieder vertraut zu machen. Noch bis zum 31. Dezember 2018 können Projekte eingereicht werden.

Das Thema des Wettbewerbes stößt auf großes Interesse, wie dieser prominenten Hinweis des Bayerischen Kultusminsteriums zeigt: Schüler begegnen Winnetou und Old Shatterhand.

Weitere Informationen zum Schülerwettbewerb finden Sie hier.



Neuerscheinung: Märchen und Visionen (Meldung vom 26. Juli 2018)

03088Karl May: Märchen und Visionen. Mit Fotografien von Timm Stütz. Herausgegeben von Hartmut Wörner. Hardcover. Karl-May-Verlag. 192 Seiten. ISBN: 978-3-7802-3088-1. Preis: 20,00€

Verlagstext
Karl May, der von Arno Schmidt als "letzter deutscher Großmystiker" charakterisiert wurde, definierte sich in seiner späten, symbolischen Schaffensperiode als 'Märchenerzähler'. So finden sich in seinen weniger bekannten Spätwerken eine Fülle von teils gleichnishaften, teils visionären Geschichten. Eine Auswahl dieser bildhaften, wuchtigen Texte, deren Botschaft immer noch aktuell ist, tritt in "Märchen und Visionen" in einen künstlerischen Dialog mit modernen Fotografien von Timm Stütz.
Ein ungewöhnliches Buch, das Karl May in einem neuen Licht zeigt und bestens als Geschenk geeignet ist.

erschienen im Karl-May-Verlag

 

 



Winnetou. Erster Band, Sonderausgabe in silbernem Leinen (Meldung vom 09. Juli 2018)

60282Karl May: Winnetou. Erster Band. Hardcover. silbernes Ganzleinen, farbiges Deckelbild, Gold-, Schwarz- und Blindprägung, Landkarten auf Vorsatz. Preis: 49,00€

Verlagstext
Sonderausgabe zum Jubiläumsjahr 2018: Wir feiern "125 Jahre Winnetou". 1893 erschien erstmals die Winnetou-Trilogie in der Buchausgabe innerhalb der Gesammelten Reiseerzählungen beim Verlag F. E. Fehsenfeld in Freiburg.

Anmerkung:
In kleiner Auflage; solange Vorrat reicht! Nur über den Karl-May-Shop erhältlich!

erschienen im Karl-May-Verlag

 

 



Der Schweizer Karl May Freundeskreis ist online (Meldung vom 04. Juli 2018)

Der Schweizer Karl May Freundeskreis hat eine eigene Website erstellt. Unter karlmayfreundeskreis.ch kann man etwas über die News und Erinnerungen, die Lagerfeuer sowie die Geschichte des Freundeskreises erfahren.

Nach wie vor ist auch Elmar Elbs Homepage, in Erinnerung an seine Karl-May-Freunde Schweiz aktiv: karlmayfreunde-schweiz.eu

Der Sammler Peter Züllig stellt auf sammlerfreak.ch ebenfalls weiterhin News zu und um Karl May zusammen.



Sonderausstellung in Dortmund: 'Cowboy und Indianer – Made in Germany' (Meldung vom 18. Juni 2018)

Vom 25. Juni bis 21. Oktober zeigt das Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund die Ausstellung „Cowboy und Indianer – Made in Germany“

Seit der Deutschland-Tournee von Buffalo Bills Wild West-Show 1890/91 sind die Bilder von Cowboys und Indianern in der Alltagskultur verankert wie in kaum einem anderen Land. Ob Kaiserreich, Weimarer Republik oder Nationalsozialismus – stets boten sie Projektionsfläche. Während in den 1960er Jahren im Westen der Franzose Pierre Brice für das Gute ritt, war es im Osten der Serbe Gojko Mitic, der in den Filmen der DEFA als Häuptling das „Wolfsgesetz des Kapitalismus“ abwehrte. Während im Westen „Western-Clubs“ auch im Zeichen der deutsch-amerikanischen Freundschaft boomten, waren es im Osten Vereine für „Indianistik“, die Flucht aus dem Alltag des SED-Regimes boten. Der gesamtdeutsche Erfolg der Parodie „Der Schuh des Manitu“ im Jahr 2001 war vorgezeichnet.
Die Ausstellung spürt den deutschen Vorstellungen von „Rothäuten“ und „Bleichgesichtern“ nach. Über 300 Objekte, Film- und Audio-Stationen, Prärielandschaft, Tipi-Dorf und Westernstadt-Szenerie richten sich an kleine wie große Wild-West-Fans.

weitere Informationen unter: http://mkk.dortmund.de



Der Beobachter an der Elbe Nr. 30 (Meldung vom 18. Mai 2018)

beobachter30

Ausgabe Nr. 30 des Magazins aus dem Karl-May-Museum Radebeul ist erschienen. Themenschwerpunkt ist das 80-jährige Jubiläum der Karl-May-Aufführungen auf der Felsenbühne Rathen

Aus dem Inhalt:
René Grießbach: 80 Jahre ›Karl May‹ auf der Felsenbühne Rathen
Petra Grubitzsch: Interview mit Jürgen Haase
Petra Grubitzsch: Interview mit Herbert Graedtke
Eckehard Koch: Indianer als Freunde und Verbündete der Weißen X!
Wir über uns: Museumsreport
Beate Störzel: Förderverein Karl-May-Museum
Hasso Segschneider: Lukullische Feder – Red Snapper Filet vom Grill
Redaktion: Allerlei

weitere Informationen unter www.karl-may-museum.de

 



Neuer HKA-Band IV.10 'Im Lande des Mahdi II' erschienen (Meldung vom 04. Mai 2018)

mahdi2Als Band IV.10 der Historisch-kritischen Ausgabe der Werke Karl Mays ist "Im Lande des Mahdi II" erschienen.

Mit dem Band „Im Lande des Mahdi II“ (KMW IV.10) wird die Mahdi-Trilogie Karl Mays, deren erster Band (KMW IV.9) 2014 im Rahmen der Historisch-kritischen Ausgabe erschienen ist, fortgesetzt.
Der Band weist sämtliche Varianten zur Zeitschriften-Erstfassung des Werkes, dem ersten Teil der im „Deutschen Hausschatz“ erschienenen Reiseerzählung „Im Sudan“, nach und dokumentiert detailliert den Textbefund aller zu Mays Lebzeiten erschienenen Ausgaben des Werks. Ein Anhang stellt die titelgebende Gestalt des historischen Mahdi und die von ihm begründeten Bewegung vor.

Herausgeber dieses Bandes: Dr. Johannes Zeilinger, Bearbeiter: Dr. Ralf Gehrke

erschienen im Karl-May-Verlag

beziehbar über den Museumsshop des Karl-May-Museums Radebeul



Saisonstart: Erlebnisrundgänge mit Karl-May-Museum in Radebeul (Meldung vom 17. März 2018)

Am Samstag, 7. April und Sonntag, 8. April 2018 ist es wieder so weit. Bis zum 28. Oktober finden im Karl-May-Museum Radebeul jeden Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr die Erlebnisrundgänge mit Karl May „Damals, als ich Old Shatterhand war …“

Karl May höchstpersönlich führt seine kleinen und großen Gäste in der Kluft von „Old Shatterhand“ durch sein einzigartiges Museum. Freuen Sie sich auf spannende Abenteuergeschichten aus dem Wilden Westen, die drei berühmtesten Gewehre der Welt und eine Kostprobe von Mays „Indianisch“-Kenntnissen.



-------> Schülerwettbewerb 'Karl May lebt' <------- (Meldung vom 04. März 2018)

Aus Anlass ihres fünfzigjährigen Bestehens im Jahre 2019 richtet die Karl-May-Gesellschaft e.V. einen Wettbewerb "Karl May lebt" für Karl-May-Projekte im Schulunterricht aus.

Ziel des Schülerwettbewerbs ist es, gerade heute junge Leserinnen und Leser mit den Geschichten und Romanen dieses großen Erzählers wieder vertraut zu machen, um so das vielschichtige und bedeutende Werk Karl Mays auch bei künftigen Generationen zu verankern.

Download Ausschreibungstext (PDF)

Download Handreichung für Lehrer (PDF)





 

Suche | Sitemap | Gästebuch | Kontakt | Impressum | Datenschutz